Alternativer Mosfet zum IRL3103 / Einsparung eines Mosfets

Meine PCBs, die nicht in SMD-Technik aufgebaut sind, verwenden üblicherweise den IRL3103 als N-Channel-Mosfet. Ich bin eben noch auf einen weiteren Mosfet gestoßen, der bissl günstiger ist und von den Daten auch hinkommen müsste: irlz34n (keine Gewähr, ich habe es nicht getestet!).

Hinweis:
Allgemein hat der N-Channel-Mosfet im Prinzip nur die Aufgabe, das Signal zu invertieren, so dass der P-Channel-Mosfet (NDP6020p) dann durchgeschaltet ist, wenn der POWER-GPIO auf „high“ ist. Im Prinzip kann man diese Logik auch rumdrehen, so dass der POWER-GPIO eben „low“ sein muss, damit der NDP6020p durchsteuert. Damit spart man sich den N-Channel-Mosfet samt seinem PullDown-Widerstand.

Ich hatte das schon länger im Hinterkopf, aber ich wollte bei meinen PCBs jetzt nicht noch zusätzliche Verwirrung stiften. Deswegen bin ich erstmal bei zwei Mosfets geblieben, auch weil ich das gedanklich etwas eingängiger finde, wenn HIGH dazu führt, dass die Peripherie eingeschaltet ist - und umgekehrt.

Aber sei es drum: @SZenglein hat hierzu kürzlich bereits einen PR bereitgestellt:

1 „Gefällt mir“

Ich habe bei mir folgende Schaltung am laufen - funktioniert wunderbar. Den IRLML6401 (SMD) kann ich jedem empfehlen der auch die Kopfhörerplatine verwendet, da darauf ebendieser verbaut ist. Es ist unwahrscheinlich, dass man davon nur einen kauft.

Ich habe für meinen SMD-Kram hier den IRML2244 verwendet. Hatte den aus der Liste von mikrocontroller.net gepickt. Wird am Ende komplett wurscht sein.

Vgs im Vergleich (min / max):
IRML2244: -0.4 V / -1.1 V
IRML6401: -0.4 V / -0.95 V

Gibt vermutlich noch dutzende Weitere, die passen würden.