đź“— Override: Eigene Settings und Boards verwenden

Die Konfiguration von ESPuino erfolgt ĂĽber drei zentrale Dateien:

  • platformio.ini
  • settings.h
  • settings-%board%.h

An den beiden Erstgenannten ist so ein bisschen das Problem, dass man gerne Custom-Änderungen macht und beim Commit aufpassen muss, dass man sie nicht ebenfalls raushaut (ist mir schon oft genug passiert). Auch Leute, die nicht mit git arbeiten, kriegen hier ggf. Änderungen überschrieben beim nächsten Mal. Ich denke den Großteil der Leute wird das eher nicht betreffen, aber grundsätzlich gibt es dafür nun eine Lösung: Overrides.

Es stehen nun folgende Files zur VerfĂĽgung:

Diese kopiert man sich, sofern man das Feature nutzen möchte, lokal so, dass man „.sample“ hinten abschneidet.

Funktionsweise:
Ă„nderungen in euren lokalen Files werden nie ĂĽberschrieben. Sind die Files vorhanden, so greifen sie. Sind sie nicht vorhanden, so passiert nichts. Die Sample-Files dienen lediglich als Templates. Man kann somit auch eigene Boards anlegen, die in meinem Master-Repository nicht existieren. Das koexistiert dann friedlich nebeneinander.

Nachteil: Etwaige Ă„nderungen kriegt man ggf. nicht mit, da man die Override-Files selbst pflegen muss. Und man muss dran denken, dass man die Ă„nderungen dann in den Override-Files, da sich Ă„nderungen sonst nicht auswirken.

Kurzum: Nix für Einsteiger, eher eine „Profifunktion“. Niemand muss es nutzen.

Disclaimer:
Der Code wurde im Rahmen eines Pull Requests bereitgestellt und stammt nicht von mir. Will mich nicht mit fremden Federn schmĂĽcken :slight_smile:.

1 „Gefällt mir“