Restholz, Filz und ein "unsichtbarer" Neopixel-Ring - Mein Erstlingswerk

Heute darf ich euch endlich mein erstes Gehäuse für einen ESPuino vorstellen:

Das Gehäuse ist aus Reststücken von Multiplex (12mm) gebaut. Die Aussenseiten sind mit 5mm dickem Filz bezogen. Im Inneren werkelt ein Lollin D32pro auf der Platine von biologist.



Am meisten Kummer (wie denke ich vielen hier) hat mir die Integration des Neopixel-Ring bereitet. Ich habe mich schließlich für folgendes Experiment entschieden:
In die Oberseite der Deckplatte aus 12mm Multiplex habe ich mit einer Oberfräse einen 8mm tiefen und 1cm breiten Radius gefräst. Die Vertiefung wurde anschließend mit Epoxidharz vergossen, welches mit einer kleinen Menge Titandioxid als Pigment gemischt wurde. Nach dem Aushärten habe ich von der Unterseite her das verbleibende Holz weggefräst und die Oberseite plan geschliffen und mit einer dünnen Schicht aus weißem Decklack und Klarlack versehen. Leider habe ich während des Projekts zu wenig Fotodokumentation gemacht. Ich gelobe Besserung beim nächsten Gehäuse.


Viele Grüße und Dank an das Forum,
Christian

2 „Gefällt mir“