Spotify Integration

Hallo zusammen,
erstmal ganz tolles Projekt!
Das eine Spotify Integration an sich nicht möglich ist, habe ich verstanden, allerdings denke ich über Workarounds nach, wie man das ganze evtl doch noch nachrüsten könnte.
Meine Idee war es über meinen Netzwerkserver ein Webradio welches über Spotify gefüttert wird zu initiieren. Bin bei meiner Recherche noch recht am Anfang, aber ich dachte bevor sowas schonmal jemand gemacht hat, frag ich einfach mal hier nach…

Danke für euren Input!
Gruß, Tobi

Hallo Tobi,

erstmal herzlich Willkommen hier im Forum. (-:

Ich habe zu dem Thema diese Projekte hier gefunden:

Leider gibt es keine offizielle Lösung mehr, also muss man hoffen, dass der „Logitech Media Server“ und das Spotty-Plugin noch länger funktionieren. Von Logitech und Spotify kann man da keine Unterstützung mehr erwarten.

Zusätzlich habe ich noch das hier gefunden:

In der Richtung war ich auch unterwegs.

Gesteuert wird dass dann über die API - die müsste man noch im ESP implementieren.

Umgesetzt habe ich das aber noch nicht.

2 „Gefällt mir“

Spotify Connect für ESP32 und mit PCM5102 sink - geht dann sicher auch mit MAX98357.

Speicher ist sicher ein Thema, aber interessante Entwicklung!

Also so eine Spotify Integration klingt erstmal toll, aber so ganz habe ich den Sinn nicht verstanden:

Wir haben ja jetzt denn Bluetooth-Modus. Ich starte den Spotify Player auf meinem Handy und spiele die Musik auf dem ESPuino ab…

Das lass mal das Spotify - Marketing nicht hören :smiley:

Technisch betrachtet ist der Unterschied, dass der Player direkt auf Spotify zugreift und nicht über Dein mobiles Gerät streamt und die Integration in die Spotify-Player-Welt ist besser. Ob das ein entscheidener Vorteil ist muss jeder selbst entscheiden :smiley:

Hallo,

Der Vorteil wäre dass man sein Telefon dann anderweitig benutzen kann, zum Beispiel zum Telefonieren ohne dass es irgendwie die Wiedergabe störrt. Ich frage mich, ob man dann über die Web api von Spotify nicht auch Lieder oder Playlisten per nfc Chip starten könnte wie bei der phoniebox. Das cspot Projekt klingt ja so als ob man damit Spotify connect zum laufen bekommen würde. Dann muss man nur noch einen http request losschicken um die Wiedergabe zu steuern.

Eine Spotify Integration fände ich sehr sinnvoll. RFID Tag auflegen und es wird das gewünschte Album gestreamt. Der große Vorteil (für Abonenten) ist das riesen Angebot und dass man sich die Alben/Hörspiele nicht nochmal kaufen muss um sie auf der SD Karte abzulegen.

Klingt nach einem Plan würde ich sagen.
Dann müsst ihr es ja nur noch implementieren, testen, dokumentieren und einen Pull-Request erstellen :muscle:.

2 „Gefällt mir“

@biologist ich würde mir das wohl tatsächlich mal anschauen, wenn ich denn dann einen gebaut habe. Meine größte Sorge ist allerdings, dass die Ressourcen nicht ausreichen um beides gleichzeitig laufen zu lassen. Ich hatte was gelesen, dass deswegen schon zwei Modi gibt und man nur in einem Bluetooth benutzen kann. Das wirst du wahrscheinlich auch nicht wissen aber hast du eine grobe Einschätzung ob es zu Problemen führen würde cspot zusätzlich zum espuino Code laufen zu lassen?

Genau. Das hat vom Speicher sonst nicht gepasst. Man legt eine Karte auf und wechselt damit den Modus; es wird ein Neustart gemacht. Wennst da für Spotify nen dritten Modus brauchst… mei, dann wäre das halt so.

Das kann ich dir tatsächlich nicht sagen :slight_smile:

Welcher Speicher limitiert das denn (von der Hardware habe ich (hoffentlich noch) keine Ahnung)? Und gibt es boards die genug Speicher hätten?

Am RAM. Sollte es auch viel Flashspeicher brauchen, dann ist das spätestens mit einem wrover mit 16 MB Flash kein Problem. Der ist zB auf einem lolin d32 pro verbaut.

Die zuvor genannte Lib cspot basiert aber auf dem ESP-IDF. Die Integration wird dadurch nicht gerade einfach.

Hier hat ein maker eine Funktion die RFID Karten einliest und dann einem Echo Dot mitteilt welches Album er abspielen soll. Ein Problem wird sein den ESP32 als neues Device in der Spotify app einzurichten.

1 „Gefällt mir“

Spotify scheint auf Selbstbau nicht allzu viel Bock zu haben: Abgeschaltet: libspotify-Aus legt selbstgebastelte Musikboxen für Kinder lahm | heise online.
Das sollten diejenigen, die sich in Sachen ESPuino Arbeit machen wollen, vielleicht bedenken.

War ja abzusehen, dennoch betrifft das zunächst nur deren closed-source library.

librespot und cspot funktionieren wohl vorerst noch. Wobei man librespot mit rust auch nicht so einfach in Platformio einbinden kann.

Aber ganz allgemein muss man immer bedenken dass solche Schnittstellen von einem Tag auf den nächsten abgestellt werden können. Am besten nicht zu viel drauf verlassen.