Holz-Würfel (zum nachlasern)

Ich möchte euch kurz meinen ESPuino Holzwürfel vorstellen. Ich habe mich bei meinem Entwurf von den vielen hier vorgestellten ESPuinos inspirieren lassen. Mein Würfel besteht aus 5 mm Birkensperrholz, das ausgelasert wurde, sodass „nur noch“ geklebt und geschraubt werden musste. Ich habe das hier in Aachen bei Archimo anfertigen lassen, was etwa 50 Euro gekostet hat.

Die Vorlage zum Lasern findet ihr bei GitHub zur freien Verwendung.

Hardware:

  • Das Lautsprechergitter wurde nach einer Vorlage hier aus dem Forum erstellt. Es wurde, wie so oft, ein Visaton FS-VR7/4 verbaut.
  • Die drei Knöpfe habe ich bei AliExpress bestellt. PlayPause leuchtet grün und die anderen orange wenn man sie betätigt.
  • Um den LED Ring zu verstecken habe ich eine matte Plexiglasscheibe mit Holzleim eingeklebt. Damit man den LED Ring nicht mehr sieht habe ich ein einfaches Stück Papier in entsprechender Größe auf die Rückseite geklebt. Eine Diffusorfolie wäre bestimmt schöner!
  • Der Knopf zur Bedienung des Drehencoders wurde aus zwei Teilen zusammengeklebt und mit einem Alleskleber auf den Drehencoder geklebt.
  • Die Holzteile wurden alle miteinander verklebt. Für alle Elektronikbauteile wurden Verschraubungen mit Einpresshülsen vorgesehen, sodass diese ggf. ausgetauscht werden können.
  • Als AKKU verwende ich 3x 18600 LiFePo Akkus in einem entsprechenden Akku-Halter.
  • Es kommt das vollausgestattete PCB Board von @biologist zum Einsatz.
  • Durch eine verschraubte Bodenplatte (mit Gummifüßen) lässt sich der Würfen unauffällig öffnen. Ich konnte leider nur zwei Schrauben (Statt geplanter vier Schrauben) verwenden, da mir bei der Positionierung der Löcher ein (in der Vorlage nicht mehr vorhandener) Fehler passiert ist.
  • Bei meinem Modell habe ich einen Denkfehler eingebaut, weswegen die Gravur leider falsch herum ist. Das wurde aber in der Laservorlage korrigiert.
  • Es wurde eine USB-C Buchse, die auch zur Datenübertragung genutzt werden kann nach außen geführt.
  • Der Resettaster lässt sich durch ein kleines Loch mit einer Büroklammer betätigen.

Anpassungen Software:

  1. Die Anpassung des Basses im Monomodus wurde (wie hier beschrieben) von 3 auf 1 geändert, was den Sound stark verbessert hat.
  2. Aufgrund des LiFePo-Akkus wurden die Spannungen angepasst: Low: 3,0 V; Critical: 2,6 V; IndicatorLow: 2,7 V; IndicatorHigh: 3,3 V;
  3. Anpassung von referenceVoltage zu 3,38 V und offsetVoltage zu 0,25 V. Diese Werte müsst ihr Abhängig von eurem Hardwaresetup anpassen.
  4. Zwei Kinder von etwa 15 und 17 Monaten haben fröhlich alle drei Tasten in allen Kombinationen gedrückt und so alle möglichen Funktionen ausgelöst. Deswegen verwende ich nur noch Kombinationen aus Drehencoderknopf und einem anderen Knopf. Die wurden nie gleichzeitig gedrückt. :slight_smile: Es ergibt sich die folgenden Knopfbelegung:
  • NEXT short: CMD_NEXTTRACK; long: CMD_SEEK_FORWARDS

  • PREV short: CMD_PREVTRACK; long: CMD_FIRSTTRACK

  • PLAYPAUSE short: CMD_PLAYPAUSE; long: CMD_PLAYPAUSE

  • ENCODER short: CMD_MEASUREBATTERY; long: CMD_SLEEPMODE

  • NEXT+ENCODER: CMD_TELL_IP_ADDRESS

  • PLAYPAUSE+ENCODER: CMD_TOGGLE_WIFI_STATUS

RFID Karten
Ich habe die Karten selbst designed und mit einem Canon Selphy Drucker und den entsprechenden Klebeetiketten (KC-18IF) ausgedruckt und auf die Karten geklebt. Sieht einfach perfekt aus.

3 „Gefällt mir“













3 „Gefällt mir“