Kombination aus NDP6020P und IRL3103 auch für 5V geeignet?

Hallo zusammen :slight_smile:

Kann mir jemand sagen, ob die Kombination aus NDP6020P und IRL3103, wie es im Schema des PCB für den Lolin32 (ESPuino/ESPuino V2-Schematics.pdf at 1c970ecd1866cb33230d01392f9ac5c4db0f06a9 · biologist79/ESPuino · GitHub) genutzt wird, auch geeignet ist, um 5V anstatt 3,3V zu schalten?

Viele Grüße
Alex

Also die Mosfets können problemlos auch 5V schalten.
Was genau hast du denn vor bzw. warum möchtest du gerne auf 5V gehen?

Perfekt. Danke für die Info :slight_smile:

Ich würde gerne den MAX98357A mit 5V zu betreiben, um mehr Leistung zu haben. Die benötige ich, da ich keinen portable Espuino baue, sondern eine stationären, der in einen Regallautsprecher eingebaut wird.

Ja ok, wenn du keinen Batteriebetrieb brauchst, dann kann man das machen. Der Batteriebetrieb war halt so der Hautpunkt, weswegen ich auf 3.3V gegegangen bin.
Bedenke:

  • Schalte 5V nicht auf einen Eingang des ESP32. Das verträgt er nicht.
  • RC522 braucht 3.3V.
  • SD funktioniert normalerweise mit 3.3V, aber die meisten SD-Reader haben einen Spannungswandler mit drauf.

Mit MAX hast du Recht: Der bringt an 5V mehr Leistung.

Vielen Dank für die Hilfe :slight_smile:

Gerne.
Zu deiner Ursprungsfrage nochmal: Wenn du dir das Datenblatt vom NDP6020P anschaust, dann siehst du hier eine VGS von -0.7V. D.h. der IRL3103 wird angesteuert und zieht damit das Gate des NDP6020P auf Masse. Damit hast du zwischen Gate und Source eine Differenz von 3.3V (-3.3V), da du ja Source mit 3.3V beschaltet hast. Es musst halt „negativer“ als -0.7V sein und das ist es ja deutlich. Schließt du an Source jetzt 5V an, dann vergrößerst du die Differenz (auf -5V) und machst den Schaltvorgang so gesehen noch sicherer. Maximal erlaubt sind 8V Differenz an dieser Stelle.

Also anders gesagt: Es war gewissermaßen eher die Challenge (für mich), Mosfets zu finden, die auch bei 3.3V sicher schalten. Das Gute ist: Wir brauchen ja hier echt wenig Strom und von daher ist es nicht erheblich, ob der Mosfet jetzt wirklich komplett durchgesteuert ist. Weil du siehst es am Datenblatt: Der könnte dauerhaft 24 A vertragen. Also diese Bauform von Mosfet ist eigentlich für unseren Anwendungsfall krass überdimensioniert. Aber man kann halt sag ich mal einfach damit (TO220-Gehäuse) arbeiten und die Auswahl im 3.3V-Bereich ist jetzt auch nicht sooo groß.