#neuhier - und Fragen zu meinem Projekt

Hallo allerseits - und ein dickes Danke an @biologist für das ganze Projekt, die Geduld beim Entwickeln und das Bereitstellen dieses Forums!

Zu mir:
Ich war im Tonuino-Forum unter anderem Nick aktiv und habe zwei Tonuino gebaut: einen selbst Verdrahteten mit Selbstbau-Gehäuse und einen der ersten AiOs mit bearbeitetem Kauf-Gehäuse (leider mit Schlitzen und dementsprechend dünner Akkustik, da nicht geschlossen). Aber ich schielte von Anfang an auf die ESP32-Projekte, weil die mir effektiver erschienen („Mehr! Power!“). Inzwischen sind die Sache und ich offenbar so reif, dass ich mich für die nächsten Einheiten daran wagen möchte, zwei ESP32-Aufbauten zu machen.

Ich kann löten (bisher keine SMD-Erfahrung), Crimpen, messen, Pläne halbwegs lesen und habe Spaß am basteln - aber in Grenzen, da auch wenig Luft, und möchte nicht wieder Monate lang Fehler und Wackler an unzuverlässigen Pins und Jumper-Kabeln suchen. Die Basteleien um die wackeligen 2,54 mm Jumper-Kabel haben mich fast zum Ausstieg beim Tonuino gebracht. Und nachdem sich nach Monaten an meinem ersten Tonuino etwas gelöst zu haben scheint, kriege ich ohne größeren Aufwand nicht mehr klar, was mal wohin gehörte („Achja - Ich wollte ja noch irgendwann die Doku dazu schreiben…“). Daher wurde der Zweite dann ein AiO mit Fertig-Platine und arretierenden Stecker-Anschlüssen - Der läuft und läuft und läuft…

Ich möchte zwei Espuinos bauen und habe schon ein wenig geschmökert, aber mir fehlt ein Überblick über den aktuellen Stand, und einige Dinge sind mir noch nicht ganz klar.

Meine Anforderungen:

  • Wichtig: Möglichst fertige AiO-nahe Platine mit zuverlässigen Anschlüssen, keine Experimente. Notfalls auch mit funktionellen Kompromissen - SMD-Löten idealerweise vermeidbar.
  • Ich möchte auch nicht bei AliExpress mit 4 Monaten Vorlauf bestellen, um die Kosten niedrig zu halten, um mich dann mit defekter, abweichender oder nicht gelieferter Ware rumzuärgern. Lieber zahl ich etwas mehr vor Ort, wenn es dann Garantie hat und sicher läuft…
  • Standard-Steuerung (Drehregler und offenbar 2 Buttons),
  • WLAN File-push - Ich habe noch ein paar Wroom32 rumliegen, aber ich kaufe lieber 2 neue D32 Pro, wenn danach perspektivisch Ruhe ist, ich vom Heimrechner die Hörspiele der Kids aktualisieren kann und die irgendwann WLAN-Radio entdecken können.
  • Kopfhörer-Ausgang mit Lautsprecher-Abschaltung ist wichtig.
  • LiFePo inkl. interner Ladbarkeit (Eremit-Akku) - Vorzugsweise Der 6000er Akku reicht bis zum Mond und zurück, aber mit dieser Klamotte kann man auch ein kleines Ruderboot ankern (Die Box soll mobil sein), und die selbstbewusste Bauhöhe schränkt mir die Auswahl kleiner geschlossener Standard-Gehäuse zu massiv ein (habe keinen 3DP und musste das dann über eine stundenlange Meditation über der Feile lösen…).

Ich verstehe, dass ich Folgendes brauche:

  • Biologists aktuelle Platine (ESPuino-miniD32(pro)? 2 Stück bei Dir aktuell abrufbar? Für wieviel Euro?)
  • ESP Lolin D32 pro zum Draufsetzen- Faire Quelle?
  • RFID-Reader (non-SPI?), per Leitung angebunden - Welcher ist aktuell empfehlenswert? Faire Quelle?
  • Verstärker-Platine (auch non-SPI?) mit/und µSD-Kartenleser - Genug Mini-Brülltüten für 2 Stereo-Geräte habe ich - Also dann wohl je Gerät 2 Stück in paralleler Anschaltung. Faire Quelle? Zum Aufsetzen auf Platine oder per Kabel angebunden?
  • LED-Ring mit Kabel-Anbindung (eher klein, aber schon mit brauchbarer LED-Anzahl zur Anzeige) - kleiner sinnvoller? Faire Quelle? Einbau offenbar eher vorn, damit der Leser oben nicht beeinträchtigt wird.
  • einen Inkremental-Drehgeber mit Kabel-Anbindung - Welcher? Faire Quelle? Einbau idealerweise mittig vom Ring, was ich gesehen habe.
  • zwei Einbau-Buttons (liegen rum) mit Kabel-Anbindung
  • USB-C-Buchse zum Flashen/Laden, zur Anbindung an die Platine.

Fragen:

  • Welche Hardware passt zu meinen Anforderungen (s.o.)?
  • Lade-Elektronik-/Pololu-Switch scheint nach erster Lektüre verzichtbar (Ich kann dabei auch mit Hardware-An/Aus-Schalter-leben)?
  • Wie ist der Stand zu einer Einbau-fertigen oder anderweitig für Nicht-Elektroniker zuverlässigen Kopfhörer-Lösung, die dann auch die beiden Lautsprecher abschaltet? Zur Not kann ich eine Buchse auf eine Fertig-Platine auflöten - Aber die Grund-Schaltung mit Konnektoren würde ich gern mitbestellen.
  • Die Tonuino AiO arbeitet da ja mit arretierenden Konnektoren einer soliden non-2,54-Bauart - Das funktionierte sicher. Wie ist das bei der Bestell-Platine? Vieles sieht nach 2,54 Pins für Jumper-Buchsen aus (auch wenn da Rahmen drum sind, was schonmal schön ist). Gibt es brauchbare vorkonfektionierte Kabel?

Ich glaube, ich lasse an dieser Stelle mal etwas Luft zum Lesen und Antworten :grin:

Erstmal herzlich willkommen hier.
Bevor ich auf sämtliche Punkte eingehe stellt sich erstmal die Frage, ob es wirklich LiFePO4 sein muss. Und zwar deswegen, weil ich gerade jetzt erst damit angefangen habe, sowas Ähnliches wie einen d32 pro zu designen, damit dem dann auch LiFePO4 geht. Aber das muss erstmal alles getestet werden. Anders gesagt: Die mini2 mit dem d32 pro ist auf jeden Fall eine LiPo-Lösung. Zumindest mal so lange man nicht selbst basteln will.
Also wenn es LiFePO4 sein muss, dann würde ich empfehlen ein bisschen zu warten.
SMD-Lötarbeiten musst du selbst keine machen. D32 pro habe ich mehrere bestellt, die kommen am Montag vermutlich an. Jst-Konnektoren habe ich hier, Pinsocket, MAX98357a, SD-Module, fertige Kopfhörerplatinen. Also unterm Strich fehlen dann nur noch Buttons, Drehencoder, RFID-Reader und Neopixel.
Du kannst die Files per FTP oder Webtransfer hochladen, aber erwarte da jetzt keine Megageschwindigkeit. Das sind etwa 300kb/s.

1 „Gefällt mir“

Wow, das ging fix :slight_smile:

Hm… Mal sehen: Die Sicherheit von LiFePO4 wäre mir schon wichtig. Ich dachte, da kann man was an der Platine umstecken - Aber es scheint doch komplizierter zu sein. Ohne Druck machen zu wollen: Geht es da um Wochen oder etliche Monate? Und wieviel Aufwand wäre selbst basteln? Lieber würde ich allerdings ein paar Wochen warten und in der Zwischenzeit den Rest vorbereiten (idealerweise auf Basis eines grob bekannten Platinen-Formats).

Nehm ich - Bitte Alles für 2 Einheiten (Stereo, also wohl 4x MAX98357) reservieren zum Versand nach Klärung der Platine :wink: Preis/Zahlweg dann per PM?

Buttons sind da, Drehencoder und Neopixel finde ich sicher. RFID Reader hatte ich bisher bei AZ-D bezogen. Aber solltest Du bis Klärung der Platine noch über zwei RFID-Reader stolpern: Ehe ich jetzt woanders nochmal Versand extra zahle, unterstütze ich lieber den Entwickler mit einer Komplett-Bestellung (in der Hoffnung, dass Du etwas Mengenrabatt bekommst, so dass auch für Dich ein wenig hängen bleibt - Sonst zahl ich auch gern einen Durchreich-Aufschlag für die Entwicklung und Teile-Handling).

Keine Sorge, der Komfort der Sache an sich reicht mir. Via USB oder per µSD-Entnahme gehen ja trotzdem noch, falls die Raten irgendwann nerven - Der große Luxus ist schonmal, die Dateinamen nicht mehr speziell für das Gerät organisieren und dokumentieren zu müssen :+1: und somit wesentlich niederschwelliger Neuerwerbungen auf das Gerät zu bekommen.

Zu LiFePO4 gibt es hier einen aktuellen Thread. Da hatte ich auch Bilder von der genannten Platine gepostet: Espuino mit LiFePo4 Akku betreiben
Wenn es gut läuft, dann klappt das mit der Platine auf Anhieb. Wenn nicht, dann dauert es länger. Also ich kann da leider keine zeitlichen Versprechungen machen. Ziel ist aber auf jeden Fall, dass dieses develboard kompatibel mit dem mini-PCB ist.

Ich melde mich morgen per PM mal.

1 „Gefällt mir“

Cool, Danke.

Danke für den Link, ich schau rein.

Im Prinzip haben wir eh schon alles geklärt, aber ich möchte die Fragen nicht offen hier stehen lassen.

Hatten wir PN geklärt.

Kriegt man entweder bei makershop.de (dort aktuell - und auch schon länger - jedoch nicht lieferbar) oder hier. Bei Letztgenanntem sind die Versandkosten leider recht hoch. Da ich oft danach gefragt wurde, habe ich inzwischen selbst öfter mal welche da und gebe sie für 15eur ab.

Ich würde einen PN5180 nehmen, da dieser von der Reichweite besser ist, als ein RC522. Gibt’s via Amazon (leider sau teuer) oder auch AliExpress. Insgesamt in Deutschland schlechter zu kriegen als RC522 und auch teurer. Aus meiner Sicht lohnt sich der Aufpreis jedoch.
Ansonsten vielleicht eBay - kommt aber auch aus China.

Ich persönlich setze 24 LEDs ein. Ich würde nicht zu wenig nehmen, da wir ja z.B. 21 Stufen für die Lautstärke haben, die ja per LED symbolisiert werden. Und auch generell wird die Anzeige des Titelfortschritts mit möglichst vielen LEDs halt genauer.
Für 16 LEDs finde ich das hier aber zB ganz ok: 16Bit RGB LED Ring WS2812 5V ähnl. Neopixel für Arduino Raspberry Pi | eBay
Ansonsten halt AliEpress: WS2812B Modul Streifen 24 Bits 24 X WS2812 5050 RGB LED Ring Lampe Licht mit Integrierte Treiber RGB 24 für arduino|driver led rgb|driver for ledrgb led driver - AliExpress
Die Versandzeiten, die da stehen, schocken immer ein bisschen, aber tatsächlich kommt der Kram nach 2-4 Wochen an. Ein einziges Mal hatte ich es, dass etwas drei Monate unterwegs war.

Der D32 pro hat einen internen SD-Reader, aber den verwenden wir nicht, da er nur per SPI ansteuerbar ist. Daher externes Modul. Bissl schade, aber lässt sich halt nicht ändenr.

Haben wir auch per PN geklärt. Grundsätzlich ist es parallele i2s-Ansteuerung, aber wenn man wirklich stereo will, dann muss man SD passend beschalten. Aber hatte ich per PN erklärt :slight_smile:

Würde ich einfach bei Amazon kaufen: https://www.amazon.de/Hikig-Drehwinkelgeber-Drehgeber-Encoder-Arduino/dp/B07D356LRH
AliExpress geht natürlich auch. Ich würde nur schauen, dass der Hals auch ein Schraubgewinde hat. Ich habe mal 10 Stück dort bestellt und die hatten alle keines; das ist zum Einbau dann doof.

Es müssen halt einfach nur Schließtaster sein. Ich verwende gerne diese hier, da ich sie sehr schick finde.

Gibt’s aktuell nicht. Lolin D32 pro hat micro USB. Wird sich zeigen, ob meine Eigenentwicklung so funktioniert, wie ich mir das denke. Da ist USB-C am Start.

Am ehesten ESPuino-miniD32(pro): Lolin D32/D32 pro mit SD_MMC und Port-Expander (SMD) und ist ja auch schon unterwegs zu dir :slight_smile:

Siehe oben.

Ja. Die Lösung hier verbraucht mehr Strom im Standby/Deepsleep, aber aus meiner Sicht ist das zu verkraften.

Kann man fertig gelötet bei mir ordern. Dann muss man nur noch die Konnektoren an die Peripherie anlöten und dann einstecken. Also bissl löten muss man schon noch, aber nix Schweres.

JST PH 2.0mm. Alles vorkonfektioniert. Funktioniert ordentlich, benutze ich jetzt schon lange. AiO benutzt auf JST, aber mit kleinerem Pinabstand (glaube 1,25mm).

1 „Gefällt mir“

Erstmal vorweg: Danke für die rasche Antwort und das tolle Löt- und Prüf-Angebot für die Platine und das Durchreichen der wesentlichen Komponenten. Das machte mir die Entscheidung leicht und spart De-bugging ohne Ahnung und den einen oder anderen unnötigen Irrweg!

OK, schon einiges drüber gelesen. Der sporadische Fehler ist demnach nicht mehr so akut?

Bisher hatte ich meinen Gehäusen beim RC522 keine Probleme. Aber der PN5180 über Ebay kostet auch nicht die Welt (ca. 8-9 €). Amazon dagen - puh. Ich scheue mich irgendwie vor AliEx, weil ich da noch nicht aktiv war und mir die Klärungsmöglichkeit über D fehlt (Ebay hätte man ja etwas Schutz und lokale Bewertungen). Andererseits ist das ja vielleicht ein Anlass, es mal zu probieren, wenn es eh Versand aus China dauert.

Zum Neopixel: Ich möchte die Geräte klein und mobil bauen. Wenn die Tokens nicht am Leser bleiben müssen (nur ranhalten), ginge der Lese auch an der Vorderseite. Dann wäre oben für einen 24 bit Platz. Wenn ich die Oberseite für den Reader brauche und Neo + Drehgeber vorn, dann würde ich eher den kleineren 16 bit bevorzugen (wg. Bauhöhe), wenn das reicht.

Roger.

OK, da hängt mein Glück nicht dran :slight_smile: Mit Micro kann ich erstmal leben.

Deepsleep Verbrauch: Mehr Strom, wohl kleinerer Akku - Entweder gleich oder nachgerüstet ist dann ein Hardware-Schalter wohl nicht verkehrt. Wobei ich erfahrungsgemäß denke, dass der eh vergessen wird :grin:

Ja, das klingt simpel machbar.

JST ist super, Abstand ist nicht wichtig. Ich überlege, ob es stabiler und reparierbarer wäre, an der Unterseite einen JST-Konnektor statt Kabeln anzulöten (und dann den zweiten Max über ein JST-Kabel anzubinden). Aber mir fehlt noch die idee, wie ich die Lötstellen erhitze, ohne kalte Lötstellen zu erzeugen oder den Konnektor zu schmelzen.

Danke für die ganzen Tipps zum Stereo-Modifikation. Gerade da der nicht Standard ist, werde ich das Ergebnis hier gern teilen, falls es klappt. Aber wie gesagt, erstmal mono in den ESP-Sattel kommen, dann modifizieren.

Welchen Fehler genau meinst du?
Ad hoc fällt mir nur ein, dass es zu sowas kommen kann, wenn man die Karte liegen lässt und PAUSE_WHEN_RFID_REMOVED aktiviert hat. Das scheint aufs Gehäuse anzukommen. Schwer zu debuggen, bei mir läuft das grundsätzlich, aber ich mag das Feature nicht :slight_smile:

Das ist von mir explizit so gewünscht, weil wie gesagt: Das Liegenlassen mag ich nicht :slight_smile:

Man kriegt die in unterschiedlichen Größen und ergo mit unterschiedlichen Abständen. Mir ist gerade eingefallen, wo ich meine Neopixel bestellt habe, da ich auch ein kleines Gehäuse habe: LED Ring with 24x 5050 RGB LEDs Weiß WS2812 mit integrierten Treibern. Achte auf jeden Fall drauf, einen LED-Ring mit einer LED-Anzahl zu nehmen, die durch vier teilbar ist, weil darauf sind diverse Animationen ausgelegt. Eine ungerade Anzahl führt zu Asymmetrie in der Animation.

1 „Gefällt mir“

Du hast im Hardware-Bereich einen Vergleich der beiden, da wurde das unter Con erwähnt für PN5180. Denke, es ist das, was Du beschreibst. Wäre für mich OK (Finde die Logik so auch besser).

Sicherheitshalber: Ich habe folgende sehr klein bauende WS2812B-Ringe gefunden:
16 Bit / Da-Di = 37 mm / DI =24 mm
24 Bit / Da-Di = 53-39 mm mm
Ich will ja möglichst portabel bauen, aber die Drehencoder-Platine hat eine Diagonale von 22,3 mm, da sind 16 Bit / Di 24 mm vielleicht etwas sehr knapp. 24 bit scheint ja doch auch Mehrwert zu haben.

Müsste die elektronisch passen? Dein verlinkter WS2812 / 24 bit ist deutlich größer, hat aber rechnerisch nur 40 mAh * 24 * 5 V = 4,8 Watt. Die hier haben 80 mAh / 10 Watt, sind aber wahrscheinlich selten an (wenig Einfluss) - oder?

1 „Gefällt mir“

Also hinsichtlich der Leistung hatte ich noch nie Probleme. Hintergrund ist, dass PWM benutzt wird und per Default 16 von 255 (2 im Nachtmodus) als Helligkeit verwendet wird. Aus meiner Sicht ist das für alle Situationen hell genug. D.h. da reden wir dann durchschnittlich von 1/16 der Leistung. Und da kannst du ja, wenn du das willst, noch weiter runtergehen mit der Helligkeit (das stellt man über die GUI ein).
1/16 von 10 W klingt weiterhin viel zu viel, aber ich denke ich würde das einfach mal testen, wie sich das in der Praxis auswirkt. Sicherlich macht es auch nochmal einen Unterschied, dass wir nur mit 3,3 V draufgehen.

1 „Gefällt mir“

Hallo zusammen,

Ich habe ähnlich wie @Witcraft zwei Tonuinos gebaut und würde jetzt gerne mit ESPuino weitermachen.

Tonuino funktioniert super. Ist jeden Tag im Einsatz und mein Sohn würde ihn wohl nicht wieder hergeben. Außer ich baue was besseres :smile:

Mir fehlt die WLAN Verbindung. Radio und andere Features nehme ich natürlich gerne.
Vor allem MQTT. Bei uns läuft alles unter OpenHAB / MQTT.

Beim Akku möchte ich allerdings auch auf LiFePo setzen.

@biologist kannst mir ja mal schreiben, was du genau da hast und was es kosten würde. Ich nehme auch gerne Prototypen und teste.
Ich bin mir sehr unsicher, was du jetzt genau anbietest, es gibt halt viele Threads mit unterschiedlichen Angaben.
Was ich da habe sind RFID Reader, Akkus, Buttons, WS2812.
SMD löten ja, muss aber auch nicht sein. :yum:

Für mich ist erst mal wichtig, was ich genau alles brauche und welche Dimensionen es hat, damit ich planen kann.

Hier noch ein Bild meiner aktuellen OskarBOX (Tonuino)

Schöne Grüße
Klaus

Moin.

Da musst du dich noch ein bisschen gedulden. Es gibt einen Prototyp, allerdings noch nicht in echt, weil die Platinen noch nicht da sind.

Ansonsten gibt es dieses Board hier: ESPuino-miniD32(pro): Lolin D32/D32 pro mit SD_MMC und Port-Expander (SMD). Das kann man mit Lolin D32 und Lolin D32 pro verwenden. Den o.g. Prototyp habe ich vom Pinout auch so geplant, dass er da auch passt. Größe habe ich auf der Seite beschrieben; grob gesagt einen Tick kleiner als eine RFID-Karte. Das Develboard wird dann gesockelt.

Zum Rest schreibe ich dir eine PN.

Na dann brauch ich meiner Frau noch nicht sagen, das ich wieder eine Box baue :smile:

Ich warte dann mal, was aus deiner Bestellung @biologist wird und ob das wie gewünscht funktioniert.
Hab ja kein Zeitdruck. Ganz im Gegenteil, bin ja anscheinend zum richtigen Zeitpunkt auf das Board hier gestoßen.

Ich steck mal die Tage was auf einem Breadboard zusammen und schau mir die Software an.

Ok, passt.
Lass dir nur gesagt sein: Speziell was SD angeht, sind Jumper-Wires/Breadboards kritisch. Also wenn du da irgendwelche Störgeräusche, Knackser etc pp hast, dann liegt das gerne daran.

Ja klar. Mir geht es mehr um die Software. Das ganze Projekt anschauen und probieren. MQTT hab ich auch einiges zu probieren.

Ich bin endlich mal dazu gekommen, die Stiftleisten und Leitungen an die Module zu löten. Das Schwierigste war, die Stiftleisten aus dem Drehgeber rauszubekommen (mehrere Punkte ziemlich hochschmelzendes Lot), um die Verbinder direkt einzulöten.

Fragen, die sich daraus ergeben:

A) Den MFRC522 (Ja, ich weiß - selbst schuld :rofl:) bekomme ich nicht ganz auf den JST-Connector ge-mapped: Geht SDA auf CS (gelbe Leitung) oder auf BSY (lila)? 5 V (schwarze Leitung) wird wohl nicht gebraucht.

B) Am Lautsprecher-Anschluss (der 2er neben dem habe ich keine +/- Markierung für die korrekte Phase gefunden. Kann man sich da auf rot/schwarz verlassen? Mind. ab 3er-Kabel scheint Farbe nicht mehr auf Polung abgestimmt zu sein (z.B. Drehgeber). Bei den Buttons ist es ja egal.

C) Aprospos Buttons: Bei 2-Knopf-Bedienung wird der 1. (Back) und 3. (Next) belegt, richtig? Play wird ja über den Drehgeber-Switch gesteuert.

Als nächstes kontrolliere ich nochmal alle Pin-Verbindungen und mach ich mich mal an VSC und die Parameter-Konfiguration ran (erstmal Standard). Dann befasse ich mich nochmal detaillierter mit dem Flashen über Micro-USB und die WLAN-Konfiguration.

Erstmal Mono-Mix-Down zum Laufen bringen - Dann kann ich überlegen, ob ich mich an die Spannungsteiler für Stereo und den zusätzlichen MAX-Verstärker ranwage. Die Widerstände sind SMD, da habe ich noch null Erfahrung…

Schön, dass nach Tagen der Ruhe, mal wieder jmd. hier was schreibt :slight_smile:

Da will ich demnächst auch mal Adapterplatinen für bereitstellen. Mich nervt das auch :slight_smile:

5 V, BSY, RST und IRQ brauchst du nicht.
SDA mappt auf CS.

Das kann ich dir nicht beantworten, da das ein fertiges Modul ist.

Ja ich gebe zu, dass ich das ein bisschen verkackt habe. Ich habe ganz am Anfang nicht drauf geachtet und es dann halt so gelassen, damit ich die ganze Peripherie nicht doppelt hier rumliegen habe. Und irgendwann wollte ich es dann nicht mehr ändern, weil es doch inzwischen von einigen Leuten so verwendet wird.

Na das kannst du dir aussuchen.
Schau mal hier in den Settings. ESPuino/settings.h at 161e2716ee8d430811c83d482a3649e5f7ea61bc · biologist79/ESPuino · GitHub
Also erstmal ist zu sagen, dass die Bedeutung der Zahlen 0 bis 5 ab Zeile 89 beschrieben ist. Und ab Zeile 113 gibt es dann Aktionen zum kurzen Drücken, zum langen Drücken und zu einer Kombination aus zwei Tasten. Die Aktionen, die du zuweisen kannst, findest du hier: ESPuino/values.h at 161e2716ee8d430811c83d482a3649e5f7ea61bc · biologist79/ESPuino · GitHub (Zeile 34 bis 62).
Auf dem Drehencoder liegt beim kurzen Drücken normalerweise die Anzeige der Akkuspannung.

2 „Gefällt mir“

Purer Egoismus :wink: Es ist echt klasse, dass es diesen Ort hier gibt. Und ich muss nochmal loswerden, dass sowohl die Platine als auch die Doku erstklassig vorbereitet sind. Wenn trotzdem Fragen verbleiben, ist das halt der Komplexität in Verbindung mit meiner Vorbildung geschuldet :slight_smile:

erledigt. RST kann aber trotzdem verbunden bleiben, oder?

Das war wichtig: Ich habe es erst nicht verstanden, weil ich ich den Reset-Anschluss-JST (neben dem MAX) für den Lautsprecher-JST gehalten hatte. Jetzt ist klar: Lautsprecher kommt auf den blauen Aufsatz
auf dem MAX (der mit den Schraubanschlüssen). => Anderes Kabel angelötet, und das JST-Kabel gleich an den dritten Button gelötet, der ja offenbar doch zur Standard-Konfiguration gehört.

Nix verkackt, ist ja bei zig Adern auch schwierig, noch die Farbe zu berücksichtigen, gerade mit 3,3 V und 5 V (beide rot wär auch doof…). Fazit: Man muss halt nur wissen, wie die Konvention ist (bzw. einfach auf die Beschriftung achten, nicht auf die Farbe). Easy.

OK, ich lasse erstmal Alles im Standard, auch wenn ich nur 3 Buttons nutze. Dann kann man immer noch optimieren.

Danke für die verlinkten Artikel (Ist ja ein Service hier… :wink: Hatte es aber auch schon gut aufgefunden - Gut strukturiertes Forum!). Weil ich schonmal mit der ESP32 NodeMCU rumgespielt hatte, hatte ich schon beim TONuino versucht, mit VSC zu arbeiten (und bin kläglich gescheitert, weil der Sketch für die ArduionoIDE optimiert war und ich zu wenig Einblicke hatte). Insofern lief das schnell, nur die Auswahl des Profils lief nicht wie im Screenshot (Zeilte unten Punkt 4) - ging dann aber anders. Git-Integration war auch neu für mich, in die Details mit stashen, stagen, PRs usw. kenne ich mich noch nicht aus, wollte da aber länger schon ran.

Ich habe auch die Anpassungen in src/settings.h gemacht:

#define PORT_EXPANDER_ENABLE
#define SD_MMC_1BIT_MODE
#define HEADPHONE_ADJUST_ENABLE

Ich benutze den Port-Expander ja nicht, aber schadet wohl auch nicht… Da ich den MFRC522 nutze, habe ich den natürlich nicht gegen den PN im Code ausgetauscht.
Und in settings-lolin_d32_pro_sdmmc_pe.h:

#define INVERT_POWER
#define POWER                           115

(JP5 ist ja auf 2-3 gelötet)

So - Eigentlich müsste ich das jetzt einfach per MicroUSB anschließen und flashen können, oder? Ich habe noch etwas Muffensausen, weil da irgendwas von „abrauchen“ stand… Aber bei der von Dir gelöteten Platine kann ja eigentlich nicht viel schiefgehen… Den Eremit-Akku lasse ich erstmal außen vor, aber die gemessene Polarität am JST passt zur +Markierung auf dem JST.

Stören wird’s vermutlich nicht.

Der ist nicht optimiert sondern war (ist?) fehlerhaft. Da haben Typendeklarationen gefehlt im Code und die Arduino-IDE winkt das offenbar so durch, weil sie intern irgendwelchen Kram macht. Zufälligerweise weiß ich das, weil ich dort mal ein Tutorial geschrieben habe, wie man das in VSC reinkriegt.

Wieso benutzt du den nicht? Da laufen alle Buttons drüber, die Ansteuerung des MAX und ggf. auch der Kopfhörerplatine. Alle Nummern, die zwischen 100 und 115 liegen, gehören zum Port-Expander. Übrigens steht „pe“ im Namen der zugehörigen Settings auch dafür :slight_smile:

Ja, dann ist der POrt-Expander sogar für die Ansteuerung des Power-Mosfets notwendig. Kurzum: Hättest du Port-Expander nicht aktiviert, dann würde dein ESPuino gar nicht richtig starten.

Jo.

Schau halt, dass + / - nicht vertauscht sind. Wo es auf jeden Fall knallt ist, wenn man das am Neopixel vertauscht. Dann raucht auf dem D32 pro der Festspannungsregler ab.

1 „Gefällt mir“